Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: ©Pixabay

59. Aktion Brot für die Welt in Baden-Württemberg eröffnet

- 03.12.2017 - 

Mit einem Gottesdienst in der Markuskirche Pforzheim wurde die diesjährige Aktion unter dem Moto "Wasser für alle" eröffnet.

Quelle: ©EvKirchePF
"Es ist genut für alle da und geteiltes Brot schmeckt köstlich!"
Zur Bildergalerie bitte Bild unten anklicken
Quelle: ©EvKirchePF
Birgit Dinzinger (Diakonie Württemberg) eröffnet die diesjährige Aktion "Wasser für alle"
"Brot für die Welt" setzt sich für eine gerechte Nutzung der Wasservorräte auf unserer einen Welt ein.
Danke für ihr Gebet und ihre Spende!
Danke an alle Gemeinde- und Jugendgruppen, die die Aktion unterstützen.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
"Es ist genut für alle da und geteiltes Brot schmeckt köstlich!"

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Brot für die Welt eröffnet die jährlichen Kampagnen immer zum 1. Advent. Brot für die Welt steht dabei für Hilfe zur Selbsthilfe: nicht nur Wasser und Brot geben, sondern geben, damit die Menschen selbst für Wasser und Brot sorgen können.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Die Konfirmanden der Nordstadt gestalteteten den Gottesdienst mit Gebeten, Musik und einem Anspiel mit.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Als sie nun in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage an den Ölberg, sandte Jesus zwei Jünger voraus und sprach zu ihnen: Geht hin in das Dorf, das vor euch liegt, und gleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; bindet sie los und führt sie zu mir! Und wenn euch jemand etwas sagen wird, so sprecht: Der Herr bedarf ihrer. Sogleich wird er sie euch überlassen. Das geschah aber, damit erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht (Sacharja 9,9): »Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig und reitet auf einem Esel und auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttiers.« Die Jünger gingen hin und taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte, und brachten die Eselin und das Füllen und legten ihre Kleider darauf, und er setzte sich darauf. Aber eine sehr große Menge breitete ihre Kleider auf den Weg; andere hieben Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Die Menge aber, die ihm voranging und nachfolgte, schrie: Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe!

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Deutschland Sierra Leone und Bangladesh sitzen an einem Tisch. Mit ungleichen Vorraussetzungen.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Jeder versucht einen möglichst großen Teil für sich zu bekommen.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Noch schauen sie skeptisch: was macht die da?

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Teilen gelingt: es ist genug für alle da.

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Volker Erbacher (Diakonie Baden) in seiner Predigt zu "Speisung der 5000" oder "Das Wunder vom Teilen"
"Egoismus und Fantasielosigkeit halten uns gefangen."
"Weil es nicht für alle reicht, fangen wir erst gar nicht an."
"Es ist etwas da. Das wird geteilt. Der Anfang ist gemacht."
"Das Wunder vom Teilen."

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern...

Quelle: ©EvKirchePF

Quelle: ©EvKirchePF
152 Brote haben die Konfis am Samstag in der Bäckerei Toifl gebacken.

Quelle: ©EvKirchePF