Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: ©Pixabay

Stadtsynode beschließt Kitalandschaft 2023

- 18.11.2017 - 

Die Synode der Evangelischen Kirche in Pforzheim hat in ihrer letzten Sitzung einen Grundsatzbeschluss zu einer zukunftsfähigen Kitalandschaft getroffen. Die Evangelische Kirche in Pforzheim wird auch in Zukunft flächendeckend die Trägerschaft von vielfältigen und qualitativ hochwertigen Kitas in Pforzheim übernehmen.

Quelle: ©Pixabay

Erheblicher Sanierungsstau in vielen Kita-Gebäuden und ein hohes Defizit bei den Betriebskosten führten in den letzten Jahren dazu, dass die Synode sich mit der Zukunft einzelner Kita-Gebäude befassen musste. Vorgaben des Bildungsplans, die vermehrte Einführung von Ganztagsplätzen oder neue Vorgaben im Bereich Brandschutz stellen neue Anforderungen, die nicht in allen Gebäuden umsetzbar sind.

Ein zukunftsfähiges Gesamtkonzept

„Wir wollten es jedoch nicht dem Zufall des baulichen Zustandes eines Gebäudes überlassen, welche Kitas wir in Zukunft betreiben. Es war uns wichtig einen Plan für die Zukunft zu erarbeiten, um gezielt gestalten zu können“, betont Dietrich Pilz, Vorsitzender der Stadtsynode. So wurde ein Gesamtkonzept erstellt, welches als Gesprächsgrundlage mit der Stadt Pforzheim und der Landeskirche dient. Basierend auf dieser Grundlage soll geklärt werden, an welchen Standorten die Evangelische Kirche in Pforzheim in den nächsten Jahren Investitionen tätigt.

Kindertageseinrichtungen sind integraler Bestandteil unserer Arbeit

Die jetzigen Beschlüsse bauen auf dem Votum der Synode vom November 2016 auf: „Die Synode sieht die Arbeit in ihren Kindertageseinrichtungen als einen integralen Bestandteil der kirchlichen Arbeit in Pforzheim und will die Voraussetzungen schaffen, um diese Arbeit auch bei beengten finanziellen Verhältnissen fortzuführen. Dabei sieht sich die Evangelische Kirche in Pforzheim nicht nur dort in der Verantwortung, wo die Kindertageseinrichtungen für die Entwicklung der Pfarrgemeinden wichtige Eckpfeiler sind, sondern sie sieht auch in weniger kirchlich geprägter Umgebung die  Kirche gefordert, wenn die Kindertageseinrichtungen diakonische Hilfen für die Verbesserung der Sozialräume leisten können.“

Kriterien für die Kitalandschaft 2023

Die Beschlüsse zur „Kitalandschaft 2023“ sehen vor, dass die Verteilung der Evangelischen Kitas nach folgenden Kriterien erfolgt:

  •   Die Evangelische Kirche in Pforzheim soll flächendeckend in den Stadtteilen Kitas betreiben.
  • Die Vielfalt der Profile soll erhalten und erweitert werden, z.B. durch Einrichtung eines Waldkindergartens
  • Auch bei der Größe der Kitas soll Eltern eine Wahlmöglichkeit durch Vielfalt ermöglicht werden: es soll weiterhin Einrichtungen mit kleiner und großer Gruppenanzahl geben.
  • Bei der Entwicklung von Gebäuden soll konsequent in die Standorte investiert werden, an denen langfristig die Umsetzbarkeit des Orientierungsplans mit seinen Anforderungen an Qualität der pädagogischen Arbeit, Sicherheitsstandards und die Anforderungen an Arbeitsschutz und Mitarbeitergesundheit sichergestellt werden können.
Der Beschluss im Wortlaut

Vor diesem Hintergrund ist folgender Beschluss gefasst worden:

1. Die Stadtsynode Pforzheim beschließt das Modell einer zukünftigen evangelischen Kitalandschaft in Pforzheim. Dessen Umsetzung ermöglicht es der evangelischen Kirche Pforzheim auch in Zukunft flächendeckend vielfältige und qualitativ hochwertige Kitas in Pforzheim zu führen. Das Modell ist Grundlage für die Trägerverhandlungen mit der Kommune und ebenfalls mit dem evangelischen Oberkirchenrat über FAG-Zuweisungen und Fördermöglichkeiten durch die evangelische Landeskirche in Baden.

2. Die Synode beauftragt den Stadtkirchenrat einen Zeitplan für die Umsetzung des Modells zu entwickeln.

3. Die Umsetzung soll bis 2023 erfolgen.